Menu

Für Menschen, die ihre Zukunft in der Filmbranche suchen

Die Filmakademie Kelle in Berlin ist eine private Filmschule, die einen schnellen Weg für eine spannende Karriere bei der Filmindustrie ermöglicht. Seit der Gründung im Jahre 2008 sind Absolventen der Filmakademie Kelle von Südamerika über Europa bis Neuseeland in der Filmbranche beschäftigt.

Über das Handwerkliche hinaus geben die Dozenten ihre Begeisterung an die Filmstudenten weiter.

Kamera

Zur Zeit steigt rapide  die Zahl der verfügbaren hochauflösenden digitalen Kameras. Nicht immer garantiert der Besitz einer Kamera einen guten Film. Der Studienplan unsere Akademie zielt auf professionelle Filmproduktion.

Filmregie

Der Regisseur ist die führende gestaltende Kraft bei der Entstehung eines Filmes von der Idee bis zur fertigen Kinokopie. Er interpretiert das Drehbuch, hat eine konkrete Vorstellung vom fertigen Film und soll diese Vorstellung allen kreativen Mitarbeitern und Darstellern vermitteln.

Szenenbild

Absolventen des Studiums an unserer Akademie gestalten Filmproduktionen wie zum Beispiel Kurzfilme und Musikvideos selbstständig als Szenenbildner.
Der Szenenbildner entwickelt mit dem Regisseur und dem Kameramann die Bilder, baut und findet szenischen Räume und richtet sie ein. Er hat einen großen Anteil an der emotionalen Wirkung des Filmes.

Analoge Fotografie

Was passiert eigentlich bei einer Bildaufnahme, beim Photographieren? Dieser Frage gehen die Studenten mit einer historische Photokamera nach.

Im Grundstudium Kameraführung und Bildgestaltung lernen Kamerastudenten gemeinsam mit Regiestudenten Filmtheorie.

Im Unterrichtsplan sind verstärkt filmtechnische Fächer vertreten, einschliesslich digitale Kinematographie sowie eine grosse Vielzahl praktischer Übungen.

Der schnellste Weg zum eigenen Kinofilm
Ihr professioneller Kurzfilm digital oder klassisch 35mm, 16mm

Starthilfe, Wegbegleiter, Türöffner – das ist die Filmakademie Kelle. Jeder, der seine Leidenschaft für das Filmemachen entdeckt, soll hier die Möglichkeit haben, sich filmisch auszudrücken. Unabhängig vom Alter, Vorkenntnissen oder der Herkunft entsteht so jedes Semester eine facettenreiche Gruppe von motivierten Studenten. <br> <br>

Die hier entwickelte Sensibilität für das Medium Film, theoretisches Hintergrundwissen und die erlernten handwerklichen Fähigkeiten ermöglichen es den Studenten, ihre Abschlussfilme erfolgreich zu produzieren und damit eine erste Etappe auf dem Weg zu einer Tätigkeit in der Filmbranche zu vollenden.

Die Filmakademie hilft Ihnen,
Antworten zu finden:

  • Was zeichnet einen erfolgreichen Film aus, wie funktioniert Filmdramaturgie?
  • Wie schafft es die Filmkamera, das Herz und den Geist der Menschen zu berühren?
  • Wie nutze ich die Technik, um meine Visionen auf die Leinwand zu bringen?
  • Wie erkenne ich, wo meine Stärken, Interessen und Begabungen liegen damit ich mich für die richtige Tätigkeit im Bereich Film entscheide?
We welcome people of all nationalities

Berlin ist die zweitgrößte Stadt der Europäischen Union. Die Metropole mit seinem einzigartigen Flair mitten in Deutschland gilt als Weltstadt für Kultur, Medien und Wissenschaften. Berlin hat eine lange Tradition der Filmgeschichte, die bis in die Anfänge der bewegten Bildern zurückreicht und bis heute gepflegt wird. In dieser Atmosphäre arbeiten Studenten der Filmakademie Kelle, wo die Kreativität keine Grenzen kennt.

Schauen Sie hier rein

ERFOLGE

Ein freierschaffender Grafiker, Rolf (Hannes Florstedt), glaubt, dass seine Teilzeitbeschäftigung der schmale Grat ist, der ihn von der Arbeitslosigkeit trennt. Sein Mitbewohner Jan (Andreas C. Meyer), amüsiert sich über Rolfs „Arbeit“, aber zugleich ist er eifersüchtig auf die freie Lebensart. Als Rolf eine Vollzeitstelle angeboten wird, steht er vor dem Dilemma, ob er sich binden oder seine Freiheit bewahren soll.
Regie: Tristan Patric Gray, Kamerafrau: Antje Heidemann
Super 16mm Laufzeit: 9 Minuten.

Der Spiegel des Lord Patschog – Der Mann, der durch den Spiegel gegangen ist
Zuhause bei Lord Patschog (Bastian Sierich) und seiner Zwillingsschwester Myriel (Effi Rabsilber) findet ein Feier statt. Beide wirken jedoch distanziert, als hätten sie kein wirkliches Interesse an ihren Gästen. Die Party endet abrupt, als Lord Patschog durch einen Spiegel hindurchläuft. Unsere Regie-Absolventin Elina Panik hat mit ihrem Kurzfilm ein Platinum Remi beim 46ten Worldfest-Houston in Texas gewonnen. Kameramann: Giorgos Karvelas, Laufzeit: 14 Minuten.

Ehemaliger Student der Filmakademie Kelle erzählt in einem Interwiev des Goethe-Instituts über sein Studium und seine Erfahrungen während seines Deutschlandaufenthaltes. Er führt nach seinem Studium eine erfolgreiche Filmproduktionsfirma in seiner Heimat.

Ehemalige Studenten sagen

  • Die Filmakademie war damals genau das Richtige für mich. Sie hat mir eine breite und solide Übersicht über alle Abläufe der Kinofilmproduktion vermittelt. Mit dem Schwerpunkt Kamera war die Möglichkeit, auf 16mm-Film zu drehen und mit dem Kurbelkopf üben zu können, etwas sehr Besonderes für mich. Dass der Schulleiter außerdem Kameramann ist, war ideal, da er auch außerhalb der fixen Unterrichtszeiten sehr oft bereit war, mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

    Antje Heidemann, Kamerafrau

  • Ich habe mich immer sehr auf den Unterricht in familiärer Atmosphäre und im Kreis von Gleichgesinnten verschiedenster Altersgruppen und Nationalitäten gefreut. Die durchweg sehr netten und zugänglichen Dozenten hatten viel Erfahrung in der Branche und daher auch zusätzlich einiges an Insiderinformationen und Anekdoten zu bieten.

    Valeriy Boruhov, Videographer

AKTUELLES

Teilen Sie unsere Leidenschaft