Menu

Kamera

Die Kameraschule

Grundstudium Bildgestaltung, Kameraführung – Studiengang Kamera

Im Grundstudium Kameraführung und Bildgestaltung absolvieren die Studenten gemeinsam mit den Regie- und Szenenbildstudenten einen gemeinsamen Vorlesungsreihe von Filmtheorie. Dies beinhaltet u.a.  Filmgeschichte,  Filmanalyse, Dramaturgie, Kunstgeschichte, Photographie. In ihrem fachspezifischen Unterrichtsplan sind verstärkt filmtechnische Fächer vertreten sowie praktische Übungen an der Kamera. Die Einführung in die Funktionsweise der Digital-Filmkamera erfolgt durch Prof. Rolf Coulanges BVK, der die erste Generation der ARRI Digitalkameras (Arriflex D-20, D-21) mitentwickelt hat. Interessierte Studenten können auch an der klassischen 35mm und 16mm Filmkamera ausgebildet werden und es besteht die Möglichkeit Abschlußfilmprojekte mit diesen Kameras zu drehen und digital fertigzustellen. In der Filmschule machen die Kamerastudenten ihre ersten Schritte auf dem Weg zum Kameramann. Das beinhaltet die Möglichkeit, die Handhabung der Technik zu üben, die Technik bei der Umsetzung von Übungsfilmen zu verwenden, die Kommunikation mit den anderen technischen Abteilungen wie Tonregie und Licht zu erlernen und im Idealfall mit dem ersten Eintrag in die eigene Filmographie die Akademie zu verlassen.

Berufsbild Kameramann

Wenn Menschen das Kino verlassen, werden es Gefühle, vor allem aber Bilder sein, die sie mit nach Hause nehmen und vielleicht für lange Zeit im Herzen tragen.

Kameraleute arbeiten eng mit dem Regisseur und mit dem Szenenbildner zusammen, um diese besonderen Bilder zu erschaffen. Sie verfügen über ein breit gefächertes Wissen und behalten den ganzen Filmherstellungsprozess im Blick. Kameraleute beherrschen eine sehr präzise und komplexe Filmaufnahmetechnik, um die im Drehbuch verfasste Botschaft bildhaft auf die Leinwand zu bringen. Während der Dreharbeiten halten sie direkten Kontakt mit fast allen Abteilungen. Ihre Tätigkeit erstreckt sich von der Vorbereitungsphase bis hin zur Nachbearbeitung – und endet erst mit der Uraufführung.

 

Diese Eigenschaften sollte ein zukünftiger Kameramann mitbringen:

Kameramann zu werden ist ein Prozess, der viel Ausdauer erfordert. Ein großes Interesse an Film-, Ton-, und Videotechnik wird benötigt, um später seine Vorstellungen auch optimal umzusetzen. Eine gute Allgemeinbildung sowie Kenntnisse in der Kunst- und Filmgeschichte sind vorteilhaft. Darüber hinaus sollte sich der Kameramann zeitlebens auf den Gebieten Optik, Fototechnik und Elektrotechnik auf dem aktuellen Stand halten.

Teilen Sie unsere Leidenschaft